Mit Darlehen das Vermögen ausbauen

© golero/Getty Images

 © golero/Getty Images

Das Universaldarlehen der Commerzbank macht seinem Namen alle Ehre. Denn es ist  in vielerlei Hinsicht flexibel einsetzbar. 

Autorin Flora Rothe

Wer Rendite erwirtschaften möchte, muss zuvor investieren. In der aktuellen Niedrigzinssituation kann es sich daher lohnen, ein Darlehen aufzunehmen und sein Vermögensportfolio mit Fremdkapital auszubauen. Zum Beispiel dann, wenn die Zinsen niedriger ausfallen als die Rendite, die sich mit dem vorhandenen Kapital erwirtschaften lässt.

Bisweilen fehlt es auch bei großen Vermögen an der notwendigen Liquidität, um etwa kurzfristig in ein interessantes Immobilien-Neubauprojekt einzusteigen oder sich an einem Erfolg versprechenden Unternehmen zu beteiligen. Mit einem Universaldarlehen kann das Vermögen für eventuelle weitere Investments geschont und die Flexibilität für weitere Vorhaben erhalten werden. Zudem führt Fremdkapital über die Anrechnung der Schuldzinsen zu erhöhten Investitionskosten, was sich steuerlich positiv auswirken kann.

Insbesondere beim Erwerb oder der Modernisierung von vermieteten Immobilien gibt es Möglichkeiten, die Rendite durch die richtige Mischung von Fremd- und Eigenkapital zu optimieren. „Viele unserer vermögenden Kunden nutzen das Universaldarlehen, um ihr Immobilienportfolio auszubauen und in Neubauprojekte zu investieren. So lassen sich zum Beispiel Pakete von mehreren Wohnungen, wie sie heutzutage immer üblicher werden, finanzieren“, sagt Tanja Werle, Senior Kreditmanagerin bei der Commerzbank. Denn das Universaldarlehen ist sehr flexibel: Das betrifft den Verwendungszweck genauso wie die Sicherheiten, die für den Kredit hinterlegt werden müssen. „Bei einer Immobilienfinanzierung mit dem Universaldarlehen ist es nicht notwendig, eine Grundschuld auf das Objekt aufzunehmen“, erklärt Werle. „Stattdessen können zum Beispiel das private Wertpapierdepot, andere Immobilien oder eine Lebensversicherung als Sicherheit eingesetzt werden. Gleichzeitig profitieren Investoren von den vergünstigten Zinsen einer Immobilienfinanzierung.

“Das Universaldarlehen mit all seinen Vorteilen ist aber nicht nur für den Kauf von Immobilien geeignet. „Es lässt sich ebenso gut einsetzen für den Kauf von Firmenanteilen und Beteiligungen, für die Investition in Start-ups oder sogar für den Kauf von luxuriösen Oldtimern, Jachten, Privatflugzeugen sowie von exklusivem Schmuck und Kunstgegenständen. Kreditexpertin Tanja Werle erklärt: „Unabhängig davon, wie Anleger Investitionen in den Ausbau des Privatvermögens realisieren – es lohnt sich, eine klare und fundierte Abwägung hinsichtlich der Finanzierung zu treffen und die Rentabilität zu optimieren, um so den langfristigen Erfolg der Investitionen zu sichern.“

In Kürze: das Universaldarlehen

  • Individuelle Zinsgestaltung je nach Besicherung 
  • Kredit ist nicht an Verwendungszweck gebunden
  • Für private und geschäftliche Verwendung möglich
  • Bei Immobilienfinanzierung keine Grundschuld auf das Objekt notwendig
  • Als Sicherheit können private Vermögenswerte wie Immobilien, Wertpapierdepots oder Lebensversicherungen eingesetzt werden
  • Mindestkreditbetrag: 25.000 Euro

 

       

Commerzbank AG, Wealth Management
Gallusanlage 7
60329 Frankfurt am Main
V. i. S. d. P.: Stefanie Pietsch (a. a. O.)