Wissenswertes

© alashi/Getty Images

Chatbots: Kundendienst der Zukunft

Bei T-Mobile Austria berät Tinka Mobilfunkkunden im Textchat. Novi pusht zweimal täglich aktuelle News in Kurzform, beim Versandhaus Otto weiß Clara, was der Waschmaschinen-Anschluss kostet. Tinka, Novi und Clara sind keine Mitarbeiterinnen eines Kundencenters, sondern „Chatbots“.  Mit diesen virtuellen Assistenten experimentieren derzeit zahlreiche Großkonzerne im Kundendienst.

Chatbots sind programmierte Gesprächspartner. Stellt ein Kunde eine Frage, bekommt er eine automatisierte Antwort. Diese basiert auf einer Analyse von Schlüsselwörtern innerhalb der Anfrage.  Die Intelligenz der Bots variiert, abhängig vom festgelegten Skript. Obwohl sie mit Textbausteinen antworten, soll der Kunde das Gefühl haben, mit einem Menschen zu chatten. Die Vorteile: Kunden müssen keine Hotline mehr anrufen oder in der Warteschleife ausharren, wenn sie eine Frage oder ein Problem haben. Stattdessen können sie direkt auf der Unternehmenswebsite mit einem Chatbot kommunizieren. Chatbots sind jederzeit verfügbar und antworten sofort. Und da alle Gespräche mit dem Bot im Chat festgehalten werden, muss der Kunde seine Geschichte nicht jedes Mal von vorne erzählen. Unternehmen erhoffen sich von dem Einsatz von Chatbots mehr Kundenzufriedenheit

Anlagebedarf im Mittelstand nimmt zu

Mehr als 50 Prozent der Unternehmen im Mittelstand hatten 2018 einen größeren Anlagebedarf als im Vorjahr. Gleichzeitig ist jedoch die Höhe des verfügbaren Vermögens erneut gesunken. Das geht aus einer Studie der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld hervor. Weitere Erkenntnisse: Finanzanlagen mit Laufzeiten von über zwölf Monaten haben für den Mittelstand mittlerweile eine größere Bedeutung als kurzfristige Anlagen mit Laufzeiten von unter sechs Monaten. Außerdem werden Mittelständler onlineaffiner:  30 Prozent der Befragten können sich vorstellen, Direktanlagen künftig online zu kaufen. Die bevorzugten Anlageformen bleiben Sichteinlagen und Termingelder. Fondslösungen sowie nachhaltige und alternative Anlagen werden jedoch beliebter.

Neu: Buchungsservice für Unternehmen

Die Vermögensverwaltung der Commerzbank bietet für Unternehmen ab dem ersten Quartal 2019 einen neuen Service an, der die buchhalterische Abwicklung ihrer Vermögensanlagen vereinfacht.  Denn die Verpflichtung zur Verbuchung jedes einzelnen Wertpapiers  im Depot einer Vermögensverwaltung führte bisher zu einem erhöhten Verwaltungsaufwand. Mit dem in seiner Art einzigartigen Buchungsservice der Vermögensverwaltung gibt es dafür künftig eine attraktive Lösung: Unser Partner Warth & Klein Grant Thornton stellt auf Wunsch und nach individuell zu vereinbarenden Vorgaben alle einzelnen Buchungssätze in einer importierfähigen Datei für eine bequeme Abwicklung zusammen. 

 

Künftig mit PIN per Kreditkarte zahlen

Wenn Kunden der Commerzbank an der Kasse mit Kreditkarte zahlen, werden sie künftig nach ihrer persönlichen Geheimzahl (PIN) statt nach der Unterschrift gefragt. Das gilt ab sofort für alle Neukunden. Wer schon länger Kunde bei der  Commerzbank ist, für den gilt das neue Verfahren erst mit Erhalt einer Folgekarte oder Ersatzkarte. Ein Tipp: Kunden, die  das Online Banking oder die Banking-App nutzen, können in der Kartenverwaltung die Erst-PIN in eine eigene Wunsch-PIN ändern und sich die PIN so besser merken. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Papier sparen und Wald aufforsten

Schon seit einiger Zeit können die Kunden der Commerzbank im elektronischen Postfach ihre Kontoauszüge, Kreditkartenabrechnungen und Depotbelege aller Konten mindestens zehn Jahre archivieren und müssen sie nicht auf Papier ausdrucken. Dies kommt nun auch der Umwelt zugute. Denn die Commerzbank gibt einen Teil der eingesparten Kosten an ihren Kooperationspartner Bergwaldprojekt e.V. weiter. Für jede Aktivierung eines elektronischen Postfachs forstet der Verein in Deutschland einen Quadratmeter Wald auf – deutschlandweit an diversen, für  alle zugänglichen Standorten. So einfach geht’s: Loggen Sie sich auf www.commerzbank.de ins Online Banking ein. Wählen Sie unter „Persönlicher Bereich“ den Menüpunkt „Mein Postfach“. Mit einem Klick aktivieren, per TAN oder photoTAN bestätigen – fertig.



Termine 2019

  • 1. Januar 
    UN-Sicherheitsrat
    Deutschland wird für zwei Jahre nichtständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat.

  • 29. März 
    Brexit
    Großbritannien scheidet offiziell
    aus der Europäischen Union aus.

  • 23. bis 26. Mai 
    Europawahl  
    Zum neunten Mal wählen die Bürger der Europäischen Union die insgesamt 705 Abgeordneten des Europäischen Parlaments. Am 26. Mai findet auch die Bürgerschaftswahl in Bremen statt.

  • Herbst 
    Landtagswahlen
    Im September und Oktober wird
    es drei Landtagswahlen geben: in Brandenburg, Sachsen (1. September) und Thüringen (27. Oktober).

       

Commerzbank AG, Wealth Management
Gallusanlage 7
60329 Frankfurt am Main
V. i. S. d. P.: Stefanie Pietsch (a. a. O.)